Personenfotos und Datenschutzgrundverordnung

Rechtsanwältin Dr. Claudia Richter und Rechtsanwalt Peter Heyers referieren für das Informations- und Kommunikationsnetzwerk Osnabrück e.V. zu den Problemen bei der Nutzung und Erstellung von Personenfotos.

Die Datenschutzgrundverordnung und das bisherige Kunst- und Urheberschutzgesetzt (KUG) machen es erforderlich, jetzt genau die Rechtslage konkret einzuhalten, zu planen und umzusetzen.

Verstöße ziehen - anders als in der Vergangenheit - deutlich mehr Probleme nach sich. Die Fachanwälte für Urheber- und Medienrecht weisten darauf hin, dass die Nutzung von Personenfotos deutlich riskanter geworden ist als in der Vergangenheit, da Personenfotos datenschutzrechtlich meist nachlässig behandelt wurden.

Letzlich macht sich eine fachanwaltliche Unterstützung bei Personenfotos meist bezahlt, da Verstöße schnell geschehen können. Durch anwaltliche Vertragsgestaltung mit Modells und Arbeitnehmern wird Rechtssicherheit geschaffen und Beseitigungsansprüch nach Widerruf mit kostenintensiven Änderungen z.B. auf Printprodukten, LKW-Werbung oder Werbefilmen verhindert.

Den Teilnehmern der Veranstaltung senden wir die Vortragsunterlagen gerne zu.

Details zur Veranstaltung finden Sie beim IuK-Netzwerk Osnabrück